koop oethg

In der steirischen Gleichenberg-Arena, dem Fußballstadion des Regionalligisten TUS Bad Gleichenberg, setzt man seit kurzem auf zwei brandneue Funkmikrofone mit Kondensatorkapsel. Wir haben uns das Produkt näher angesehen.

Besserer Klang im Fußballstadion Bad Gleichenberg dank neuer Mikrofone von LD Systems. Foto: Niklas Sieger

Schauplatz Gleichenberg-Arena, 24. März 2018. Die Rückrunde der Regionalliga Mitte ist bereits in vollem Gange, witterungsbedingt kann das erste Heimspiel gegen den SC Kalsdorf jedoch erst am heutigen Tag stattfinden. Gerade rechtzeitig für die beiden Stadionsprecher, denn heute werden zwei neue Handmikrofone geliefert. Davor war lediglich eines im Einsatz, das aufgrund seiner niedrigen Klangqualität getauscht werden musste – und natürlich aufgrund des Umstandes, dass sich zwei Sprecher ungern ein Mikrofon teilen.

Einfach, klein und handlich

Nun werden zwei sogenannte U508HHC Dual-Funkmikrofone der Marke LD Systems verwendet. Die Montage durch den stadioneigenen Tontechniker ist innerhalb weniger Minuten erledigt, die Verwendung für die beiden Stadionsprecher nun deutlich einfacher möglich. Die Mikrofone sind klein, handlich (252 mm lang, 52 mm Durchmesser, Gewicht: 0,25 kg) und haben eine hohe Klangqualität. Verantwortlich dafür ist eine Kondensatorkapsel, die eine Performance mit wählbarer Sendeleistung von 2, 10 oder 30 mW und einen Frequenzgang von 60 Hz und 16 kHz erlaubt. Der automatische Kanalsuchlauf sorgt für eine optimale Übertragungsfrequenz, auch bei der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Systeme.

Keine Überlagerung, kein Knacken

Mit im Paket ist auch eine 1 HE Empfängerstation 19“, die es den beiden Stadionsprechern nun ermöglicht, sich frei im Stadion zu bewegen. Die Reichweite ist sehr gut, auch von der Mitte des Platzes gibt es keine Verbindungsunterbrechungen – auch nicht, wenn beide Mikrofone zugleich in Betrieb sind. Die beiden Nieren-Mikrofone überlagern sich trotz unterschiedlicher Frequenz nicht, auch ein unangenehmes Knacken beim Ein- und Ausschalten ist nicht zu bemerken. Man kann sie außerdem auch etwas vom Mund weghalten und versteht trotzdem alles einwandfrei. Auf dem OLED-Display wird der Ladezustand der zwei 1,5 Volt AA Batterien in Form eines Häkchens angezeigt, bis zu 13 Stunden sollen sie laut Angabe des Herstellers betriebsfähig sein.
Der Receiver (212 x 45 x 163 mm), der mit 12-18 Volt DC über ein Netzteil mit Strom versorgt wird, weist zwei Antenneneingänge und eine Rauschunterdrückung auf. Mit 0,91 kg ist er ebenfalls nicht sonderlich schwer. Über die OLED-Anzeige lässt sich auch der Pegel der Mikrofone individuell regeln. Das kann sinnvoll sein, wenn ein Sprecher ein lauteres oder leiseres Stimmorgan hat als der andere. Etwa 80 Prozent sind nach Angabe des Technikers als Maximum meist sinnvoll, der Rest kann über das Mischpult der Tonanlage individuell geregelt werden.

Guter Klang, gute Qualität

Auch wenn sich das Stadion füllt, Leute reden und die Musik lauter wird, überzeugen die Mikrofone vor allem durch den klaren Klang und die gute Tonqualität. Kein Rauschen, kein Knacken, kein Überlagern oder Übersteuern – das macht die U508HHC Dual-Funkmikrofone der Marke LD Systems zu einer wirklich preisgünstigen Empfehlung für Outdoor-Veranstaltungen mit mobilem Charakter. Im Web sind die Mikrofone zum Teil schon um 325 Euro erhältlich.

Einzige Bedingung: Reden sollte man nicht zugleich – aber das ist nicht das Problem der Mikrofone, sondern das der Sprecher. ;)

252 mm lang, 52 mm Durchmesser und 0,25 kg schwer: Das U508HHC Dual-Funkmikrofon der Marke LD Systems mit Kondensatorkapsel überzeugt die Stadionsprecher. Foto: Niklas Sieger

 

Von Niklas Sieger

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.