koop oethg

Ab Dienstag, 22. Dezember, nimmt das Ars Electronica Center wieder seinen regulären Betrieb auf und lädt, jeweils von 10:00 – 17:00, wieder zu Begegnungen zwischen Gegenwart und Zukunft.

Am 22. Dezember eröffnet das Ars Electronica Center wieder mit einer virtuellen Krippe. Foto: Ars Electronica – Robert Bauernhansl

 Führungen sind nicht möglich, die Infotrainer des Ars Electronica Center stehen Individualbesucher jedoch in bewährter Manier mit Rat und Tat zur Seite. In der Adventzeit kann allerdings am Dienstag 8.12.2020, sowie freitags und an den Wochenenden, jeweils zwischen 14:00 und 16:00, im Deep Space 8K kostenlos eine virtuelle Inszenierung der Krippenfiguren des Linzer Mariendoms begutachtet werden. Und auch Ars Electronica Home Delivery liefert weiterhin wieder jede Menge Faszinierendes rund um Kunst, Technologie und Gesellschaft in direkt ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro, das Kinder- oder auch Klassenzimmer.

Virtuelle Krippe im Deep Space 8K
DI 8.12., FR 11.12., SA 12.12., SO 13.12., FR 18.12., SA. 19.12. und SO 20.12.2020 / jeweils von 14:00 bis 16:00

Die Krippenfiguren des Linzer Mariendoms wurden nach ihrer Restaurierung vom Ars Electronica Futurelab mittels Photogrammetrie gescannt und als interaktives und audiovisuelles Erlebnis für den Mariendom und den Deep Space 8K des Ars Electronica Center neu und auf faszinierende Weise inszeniert. Im Advent können die virtuellen Figuren, zu den oben genannten Zeiten, bei freiem Eintritt im Deep Space 8K genau unter die Lupe genommen werden. 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.