koop oethg

Die StageISetIScenery in Berlin dient nicht nur der Präsentation neuer Produkte, sondern auch dem Treffen von "alten Bekannten". Internet ist schön und gut, ein erweitertes "Familientreffen" der Branche aber unverzichtbar.

Serie: Stage|Set|Scenery

In Berlin treffen sich die Veranstaltungs-TechnikerInnen für Licht, Ton, Eventtechnik und Bühnenausstattung zur StageISetIScenery. Spotlight-News ist vor Ort. 


Branchentreffen in Berlin: 6.000 kamen in den drei Messetagen. Foto: Messe Berlin
Branchentreffen in Berlin: 6.000 kamen in den drei Messetagen. Foto: Messe Berlin

Was die MEET in Wien, die Messe der Veranstaltungstechnik, ist die Stage|Set|Scenery für Berlin. Man trifft gute alte Bekannte, tauscht sich über Neuigkeiten der Szene aus – und erfährt viel über neue Produkte.

6.000 internationale Fachbesucherinnen und Fachbesucher trafen sich in Berlin zum interdisziplinären Praxisaustausch. Die Fachmesse für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik fand vom 18. bis zum 20. Juni in Berlin statt und wurde von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) zusammen mit der Messe Berlin organisiert. 

311 Aussteller präsentierten ihre Innovationen aus der Bühnen- und Veranstaltungstechnik, Lichttechnik und Lichtdesign, Architektur und Bühnenplanung. Dabei war rund die Hälfte der Besucher zum ersten Mal auf der Veranstaltung.

Stimmen von Ausstellern, von der Messe eingesammelt:

Andreas Gause, Leiter Marketing und Key Account Management, Gerriets GmbH: 
„Die Stage|Set|Scenery ist sehr theater- und eventorientiert, auch das Fortbildungsprogramm steht im Fokus. Hinzu kommt der gesamte Bereich der Immersive Technologie, welcher stark thematisiert und favorisiert wird. Eine sehr spannende Materie, die wir durch unsere Hologauze Produkte vertreten.“  

Volker Kirsch, Leiter Vertrieb Bühnentechnik, Bosch Rexroth AG
„Die neuesten Entwicklungen gehen ganz klar Richtung Digitalisierung: IOT-Themen werden sich Raum verschaffen, auch in der Theateranwendung. Im Publikum spiegeln sich auf der Messe zunehmend Fachbesucher wieder.“

Alexander Kissler, Produktmanager, SALZBRENNER media gmbh
„Wir konnten live neue Techniken und Produkte vorstellen, aktuelle und zukünftige Kunden persönlich kennenlernen und deren Anliegen besprechen. Beim Inspizientenfrühstück hatten wir die Gelegenheit, auf Probleme und Wünsche unserer Inspizienten aufmerksam zu werden und können somit unsere Produkte besser zuschneiden.“

Sabine Siller, Marketingleiterin, cast C. Adolph & RST Distribution GmbH
„Uns gefällt das große Kongressprogramm, insbesondere die RoundTables und das LightLab. Für uns als Vertreter der Licht- und Bühnentechnik gab es viele Themen hinsichtlich der Visualisierung im Theaterbereich und dem Kulissen-Auf- und Abbau, die zum Austausch eingeladen haben.“

Per Witte, Key Account Manager Pro Audio Solutions, Sennheiser
„Wir durften uns über viele gut gelaunte Besucher auf derStage|Set|Scenery freuen. Es gibt viel Interesse aus dem Ausland, wir konnten internationale Besucher unter anderem aus Island, den Vereinigten Staaten und Russland begrüßen. Ein aktuelles Thema in unserem Bereich ist die Ausstattung unserer Geräte mit dem Netzwerkstandard DANTE.“

Stefan Zeiger, Product Manager Commercial Audio, Yamaha Music Europe GmbH (YME)
„Die Branche hat sich verändert, es gibt viel Informationsfluss im Internet, aber eine Fachmesse ist wichtig für Projektgespräche, um beispielsweise zukünftige Installationen mit Planern, Installateuren und potenziellen Endkunden zu besprechen. Anderweitig ist es nicht möglich, solch einen Informationsfluss zu transportieren. Wir freuen uns, dass der Audiobereich auf der Stage|Set|Scenery wieder intensiver vertreten ist, dies war eine starke positive Änderung für uns.“

Stephan Hückinghaus, Geschäftsführer, Fülling & Partner Ingenieurgesellschaft mbH
„Ein zukunftsweisender Bereich in diesem Jahr ist Augmented Reality, welches Technik über neue Möglichkeiten sichtbar macht. Davon abgesehen sind Energieverwaltung und –ersparnis ein aktueller Schwerpunkt, bei dem das punktuelle Einsetzen von Anlagen eine Rolle spielt.“

Tabea Aulich, Geschäftsführerin, SERVAMUS GmbH
„Wir sind das erste Mal als Aussteller auf der Stage|Set|Scenery, um mit neuen Partnern, Lieferanten und Mitarbeitern Kontakte zu knüpfen. Es ist eine spannende Messe, da das Publikum sehr unterschiedlich ist. An unserem Stand haben wir Studenten, Lieferanten und Architekten angetroffen. Die Messe dient uns zum Networking. Ein zentrales Thema auf der Veranstaltung ist die Nachhaltigkeit, diese wird in vielen Programmpunkten thematisiert und auch wir vom Messebau werden damit konfrontiert.“

Guido Konrad, Prokurist, A.Haussmann GmbH: 
„Anstatt lange Reisewege auf uns zu nehmen, können wir hier mit mehreren Kunden in kürzester Zeit intensive Gespräche führen und sie bei unserer Produktauswahl beraten. Ein anderes für uns wichtiges Thema, welches im Zuge der Messe des Öfteren fokussiert wird, ist Sicherheit und Brandschutz. Wir konnten von diesem Informationsaustausch profitieren und uns neu orientieren.“

Ralf Matthias Gornetzki, Vertreter der Geschäftsführung, Cast4Art: 
„Unsere gewonnene Erkenntnis ist, dass die Theaterstücke moderner werden, die Digitalisierung an Bedeutung gewinnt und Videospiele zunehmend in das Theater integriert werden."

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.