koop oethg

Eine spektakuläre Lichtshow, inszeniert von Lichtdesigner Martin Kuhn, begleitete die Schiffstaufe von Mein Schiff 1. Die dafür eingesetzten Movinglights zählen auch zum fixen Equipment des Schiffs.

Serie: Technik auf hoher See

Kreuzfahrtschiffe bieten ihren Gästen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Die Technik muss dabei besonderen Bedingungen standhalten.


Foto: Andreas Vallracht für TUI Cruises

Am 11. Mai 2018 feierte TUI Cruises im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstags die Schiffstaufe der neuen Mein Schiff 1 vor der spektakulären Industriekulisse des HHLA Container Terminals Burchardkai – u. a. mit einer beeindruckenden Feuerwerk- und Lichtshow.

Das Tor zur Welt

Im Auftrag der Berliner Agentur insglück, die die Tauffeierlichkeiten inszenierte, entwickelte der Lichtdesigner Martin Kuhn das Lichtdesign für die Schiffstaufe und die Taufshow auf dem Schiff. Dabei wurden die bis zu 70 m hohen Containerbrücken des Burchardkais – das Symbol für Hamburg als „Tor zur Welt“ – in die Inszenierung integriert und mit Lichtequipment und Pyrotechnik ausgestattet. „Neben der beamintensiven Lichtshow fand auch eine Show auf dem Pooldeck der Mein Schiff 1 statt. Zu diesem Zweck ist das Deck mit einem LED-Boden ausgestattet worden“, beschreibt Kuhn die Szenerie. Die technische Leitung der Schiffstaufe hatte Production Office Berlin inne. PRG zeichnete für die Umsetzung verantwortlich. Oliver Ranft übernahm die Programmierung.

Die bis zu 70 m hohen Containerbrücken des Burchardkais wurden in die Inszenierung integriert und mit Lichtequipment und Pyrotechnik ausgestattet. Foto: Martin Kuhn

Für die Show auf dem Pooldeck der Mein Schiff 1 wurde das Deck mit einem LED-Boden ausgestattet. Foto: Tom Kohler für TUI Cruises

Ausschlaggebendes IP-Rating

Für die weithin sichtbare Lichtshow setzte der Designer insgesamt 206 der wetterfesten Proteus Hybrid Movinglights von ELATION Professional, exklusiv vertrieben durch die in Ibbenbüren (DE) ansässige Firma LMP Lichttechnik, ein: 160 Scheinwerfer fanden ihren Platz auf den fünf umliegenden Kränen, wobei jeder Kran 32 Geräte aufnahm. Die restlichen 46 Proteus Hybrid wurden auf dem Schiff selbst zur Beleuchtung der Taufshow eingesetzt. „Die auf den Kränen platzierten Proteus Hybrid habe ich ausschließlich im Beam-Mode verwendet, um mit den kräftigen Beams das Feuerwerk zu unterstützen. Die Geräte auf dem Schiff konnte ich vielseitiger zum Einsatz bringen. Von Wash bis Beam und Gobo-Effekten war alles dabei“, erläutert Kuhn seinen Einsatz der Scheinwerfer. Das IP-Rating war für den Lichtdesigner ausschlaggebend bei der Wahl der passenden Movinglights: „Domes kamen für die Inszenierung nicht in Frage – und dann ist die Auswahl gleich nicht mehr so groß. Im Vorfeld konnte ich mich bei einem Shootout von der Qualität und Leistung der Movinglights überzeugen. Die Proteus Hybrid liefern wirklich eine erstaunliche Performance. Der Scheinwerfer macht eigentlich alles, was man will. Als Washlight sind die Geräte erwartungsgemäß nur bis zu einer bestimmten Entfernung effektiv einsetzbar, aber als mächtiges Beamlight für den Outdoor-Einsatz sind sie spitze.“

Proteus im Dauereinsatz auf hoher See

Einige Proteus Hybrid traten mit der Tauffeier gleichzeitig ihren langfristigen Dienst auf hoher See an. Die im Theater auf dem Pooldeck fest installierten Geräte werden in Zukunft das Entertainment-Programm auf Deck lichttechnisch in Szene setzen. Die hier verbauten Geräte sind mit ELATIONs spezieller WMG-Beschichtung (White Marina Grade) versehen, die nicht nur seeluft- sondern auch salzwasserbeständig ist. Damit ist langfristig ein optimaler Korrosionsschutz gewährleistet.

www.lmp.de

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.