koop oethg

Am 16. Juni begeisterte der Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier 72.000 Fans in München (DE). Das Olympiastadion war ausverkauft, zum dritten Mal innerhalb von drei Jahren. Bei seiner Show setzte er auf Technik, die sich sehen lässt.

Andreas Gabalier im Olympiastadion München. Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Andreas Gabalier bot eine Show, die weg vom traditionellen Stil der letzten Jahre hin zu einem modernen, internationalen Design ging. Das Licht wirkte wie ein Dach über das riesige Stadion. Michael Mayler (MM-Lichtdesign) und Andreas Fink (light-thesign) waren für dieses Bühnen-, Licht- und Videodesign verantwortlich. Für Spotlight News geben sie uns einen Einblick in die Entscheidungen, Hintergründe und Herausforderungen beim Lichtkonzept.

Neues Bühnendesign

„Wir betreuen unseren Künstler (Anm.: Andreas Gabalier) nun seit den Anfängen seiner Karriere und haben gelernt, seine Ideen zu verstehen. Das diesjährige Design sollte ‚was Neues’ sein. Mit diesem Wunsch haben wir begonnen das Bühnenkonzept zu erarbeiten. Für uns war es wichtig, die Bühne ‚neutral’ zu gestalten. Im ersten Moment könnte diese Bühne für jede Künstlerin bzw. für jeden Künstler sein. Die Bühne sollte aber wandlungsfähig bleiben, um möglichst die ganze musikalische Bandbreite von volkstümlich bis Rock’n’Roll bedienen zu können. Die Videotürme wurden mit einem High End Systems Axon HD Pro Mediaserver mit Custom-Content bespielt. So konnten unsere Visionen perfekt umgesetzt werden. Der zentrale Videokreis in der Bühnenmitte wurde zum Großteil mit Livevideo bespielt. Eine Herausforderung stellte die Stadionbeleuchtung dar. Um für den Künstler eine sichtbare Begrenzung und die Größe darzustellen, wurden an den Delaytowers bzw. am Stadionrand Wash- und Beamlights verbaut. Mit dem Lichtdesign war es uns wichtig, die Bühne auch intim wirken lassen zu können. Das wurde mit der Dachkonstruktion über der Hauptbühne realisiert. Aufgrund der Tatsache, dass im Juni die Dämmerung erst um ca. 22:30 Uhr einsetzt und die Show aber um 20:00 Uhr begonnen hat, haben wir uns für sehr leistungsstarke Beam-, Wash- und Spotlights entschieden. Als Verfolgersystem konnten wir wieder ein Zacktrack System einsetzen. Hierbei wurden 8x Vorderlichtspots und 2x Hinterlichtspots eingesetzt.“

Die Show Operator (v.l.n.r.): Michael Mayler, Roman Wieser und Andreas Fink. Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Technik-Daten und Materialliste im Überblick

670 Scheinwerfer waren im Einsatz. 14 High End Systems SolaWash 2000 strahlten oberhalb der runden Videowall, 18 SolaFrame 1500 waren im Bühnendach verbaut und 32 SolaHyBeam 2000 an den Videotürmen, rechts und links. 18 Shapeshifter C1 standen auf der Bühne, hinter der Band. Oberhalb der Ränge waren 18 CLF Aorun als Begrenzungslicht platziert. Die Lichtshow wurde über eine Hog 4, zwei Full Boar 4, drei MiniWing 4 und eine Road Hog 4 (als Backup) sowie vier DP8000 gesteuert. Als Medienserver kamen zwei Axon HD Pro zum Einsatz.

  • Location: Olympiastadion München
  • Lichtdesign: Andreas Fink, Michael Mayler
  • Show Operator: Michael Mayler, Andreas Fink, Roman Wieser
  • Verkauf und Support in D-A-CH, High End Systems, CLF Lighting: Preworks GmbH

Materialliste

  • 8x Robe BMFL WashBeam
  • 36x JB-Lighting A12 Wash
  • 16x GLP Impression X4 Bar 20
  • 18x CLF Aorun
  • 24x SGM P5
  • 52x Briteq Power Matrix 5x5
  • 66x Elation Proteus Hybrid
  • 32x Q-7W
  • 92x Robe Megapointe
  • 32x Robe Pointe
  • 12x High End Systems Shapeshifter C1
  • 14x Clay Paky Sharpy Wash
  • 36x High End Systems SolaHyBeam 2000
  • 16x High End Systems SolaFrame 1500
  • 14x High End Systems Solawash Pro 2000
  • 10x Robe Spiider
  • 68x Thomas 2 Lite
  • 48x Thomas 4 Lite
  • 8x MDG Atmosphere
  • 1x High End Systems Hog4
  • 2x High End Systems Fullboar4
  • 1x High End Systems Roadhog4
  • 4x High End Systems DP8000
  • 3x Miniwing4

Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

Foto: Amanda Peniston-Bird/www.preworks.at

www.preworks.at

www.highend.com

www.clf-lighting.com

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.