koop oethg

Die Swarovski Kristallwelten hatten sich für Weihnachten und Neujahr etwas ganz besonderes überlegt: Interaktive Lichtinstallationen führten die Gäste durch das Reich des Riesen.

Durch Millionen von Kristallen und einem ausgefleiten Lichtkonzept funkelt die Kristallwelt. Foto: Kristallwelt Swarovski

Ein ausgefeiltes Lichtkonzept verwandelte die Swarovski Kristallwelten mit ihren Millionen von Kristallen in den Wochen vor Weihnachten und Neujahr zu einem Hingucker. Auch im Lichtergarten wird den Gästen etwas geboten.

„Beim Lichtfestival in den Swarovski Kristallwelten zelebrieren wir die Faszination von Licht und Kristall. Den besonderen Zauber der Weihnachtszeit machen die gemeinsamen Erlebnisse mit Familie und Freunden aus, darauf stimmen wir uns ganz ohne Stress und Hektik ein“, erzählt Stefan Isser, Geschäftsführer der D. Swarovski Tourism Services GmbH.

Im Lichtergarten ging das Licht dank unzähliger interaktiver Lichtinszenierungen auch in der dunklen Jahreszeit nie verloren. Die Idee des „Red Button“, mit dem die Besucher schon in der vergangenen Ausgabe des Lichtfestivals ihre eigene Lichtshow starteten, wurde so begeistert aufgenommen, dass sie nun weiter ausgebaut wurde. So erstrahlt heuer die Kristallwolke im Takt eines virtuellen Cellos, auf dem die Besucher spielen. Nachdem die Weihnachtszeit auch eine Zeit des Wünschens ist, können kleine und große Gäste ihre Wünsche beim Spielturm in verschlüsselte Lichtbotschaften verwandeln und in den Himmel schicken. Das sind nur zwei von vielen Stationen, wie Carla Rumler, Kuratorin der Swarovski Kristallwelten und Cultural Director Swarovski, erzählt: „Im hocheleganten Design von Jaime Hayon setzen 15 Millionen Kristalle glänzende Akzente. Damit wird das Carousel auch vor der winterlichen Alpenkulisse ein romantisches Bild zeichnen.“

kristallwelten.swarovski.com

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.