newsletter hinweis

Ganz nah ins Theater lädt das Staatstheater Augsburg ein. Durch ein neues System mit Virutal Reality Brillen ist man mittendrin, nicht nur dabei.

Durch die Brille wird man direkt auf die besten Plätze des Theaters versetzt. Foto: Jan Pieter Fuhr

Am Münchner Standort von Inflight VR lagert bereits ein Kontingent von VR-Brillen des Staatstheater Augsburg, mit gespeicherten Inszenierungen, die auf ihre Versendung an Theaterfans im gesamten Bundesgebiet warten. Auf Bestellung erfolgt von dort aus ein Versand an alle, die eine Aufführung der Künstler*innen des Augsburger Hauses erleben möchten. Denn das Staatstheater Augsburg geht eine Ebene weiter in der Digitalisierung und bietet seit beinahe einem Jahr VR-Theater an.  

Theater nach Hause geliefert 

Das Besondere an diesem Projekt ist nicht nur die Tatsache, dass es sich um ein Virtual-Reality-Theater-Erlebnis handelt, das einem noch dazu nach Hause geliefert wird. Vielmehr handelt es sich um eigens für diesen Einsatz produzierte, frisch gemachte Inszenierungen, die an die Erfordernisse der 360-Grad-Perspektive angepasst und künstlerisch anspruchsvoll umgesetzt werden. Staatsintendant André Bücker: »Mit dem Aufbau eines VR-Repertoires wollen wir das digitale Theater auf eine neue Ebene heben. Solange die Bretter, die die Welt bedeuten, nicht für unser Publikum zugänglich sind, sorgen wir mit un-serem ‚VR-Theater-Lieferservice‘ für digitale Theatererlebnisse, die man exklusiv zuhause erleben kann«, so Bücker weiter. Den Anfang macht das Ein-Personen-Stück »Judas«, das vergangene Woche mit Roman Pertl in der Gold-schmiedekapelle von St. Anna in Augsburg in einer modifizierten Inszenierung aufgezeichnet wurde. Das Angebot wird Stück für Stück ausgebaut, auch eine Ballett-Produktion und eine weitere Schauspielinszenierung für die Virtual Reality sind bereits in Arbeit.

Erweiterter Zugang 

Den „VR-Theater-Lieferservice“ kann man auf der Homepage des Staatstheater Augsburg buchen. Ein Ticket kostet 9,90 Euro (inkl. Lieferung/Abholung der VR-Brille mit aufgespielter Theater-Produktion). Eine kontaktlose Übergabe ist möglich. Die Brillen werden nach jeder Nutzung gereinigt und desinfiziert, zu jeder Bestellung wird eine Einwegmaske für die VR-Brille ausgegeben. Tina Lorenz, die Projektleiterin für Digitale Entwicklung am Staatstheater Augsburg, berichtet, dass sich der lokale VR-Brillen-Lieferservice zu einer festen Größe im Augsburger Kulturleben etabliert hat: „Außerdem erreichen uns auch viele Anfragen aus dem gesamten Bundesgebiet. Daher bin ich glücklich, dass wir mit dem frontrow-Konzept eine Vertriebslösung gefunden haben, die auch den Theaterfans, die über keine eigene VR-Brille verfügen, den Zugang zu unseren Inszenierungen ermöglicht.“

Theater in der Schule 

Das Staatstheater Augsburg ist dabei das erste Theater, welches seine VR-Inszenierungen über Inflight VRs frontrow-Plattform anbietet und damit einem bundesweiten Publikum zugänglich macht. Auf der Buchungsplattform sind auch Gutscheine erhältlich, die dann bei einem Einkauf eingelöst werden können. Zusätzlich läuft beim Staatstheater Augsburg auch die Zusammenarbeit mit dem Fahrradlieferservice per Boxbote weiter, um Interessent*innen in Augsburg auf umweltfreundliche Weise mit hauseigenen VR-Inszenierungen in einer Leihbrille zu versorgen. Eine ganz besondere Chance bieten die VR-Inszenierungen des Staatstheaters den Schulen, denen es so möglich ist, ihre Schüler auch während des Lockdowns mit Theater vertraut zu machen. Sie dürfen gleich ein ganzes VR-Brillen-Kontingent für die gesamte Klasse zum ermäßigten Schülerpreis bestellen. Ab Januar 2021 begleiten die Theaterpädagoginnen des Hauses diese Ausleihe auf Wunsch mit einem Vertiefungs-Angebot, etwa durch online-Workshops. Schulbuchungen sind unter der eMail-Adresse theaterpädagogik@staatstheater-augsburg.de direkt beim Staatstheater bestellbar. Sie werden dann entweder über Boxbote (lokal) oder frontrow versandt.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.