koop oethg

Das Gran Teatre del Liceu öffnet ihre Tore – allerdings zuallererst nur für die Natur. 

Jede der Pflanzen wurde an eine Person gesendet, die im Gesundheitsbereich während der Corona-Krise gearbeitet hat. Foto: Pedro Albornoz

Am ersten Tag nach dem Ende des durch die Pandemie ausgelösten Alarmzustands öffnet das Gran Teatre del Liceu wieder seine Türen, allerdings für ein ungewöhnliches Publikum. Der Künstler Eugenio Ampudia bereitet ein originelles, einzigartiges und andersartiges Konzert vor, bei dem die 2.292 Plätze des Auditoriums mit Pflanzen besetzt werden. Es wurde am 22. Juni um 17.00 Uhr live online übertragen, als das Streichquartett des UceLi Quartetts Puccinis "Crisantemi" vor diesem grünen Publikum, das aus örtlichen Gärtnereien hergebracht wurde, aufführte.

Nach einer seltsamen, langwierigen und unsicheren Zeit bieten die künstlerische Leiterin des Liceu und die Kuratorin Blanca de la Torre eine andere Perspektive für die Rückkehr zur Normalität, die  etwas so Wesentliches wie die Beziehung zur Natur näher bringt. Nach dem Konzert werden die Pflanzen mit einer Urkunde des Künstlers an 2.292 Personen, die in Anerkennung ihrer Arbeit an der Gesundheitsfront gearbeitet haben, geschenkt. Als Teil der künstlerischen Aktion wird Eugenio Ampudia während des Konzerts Bilder und ein Video von der Aufführung produzieren. Beide werden Teil der Sammlung zeitgenössischer Kunst von "la Caixa" sein.

Das Konzert ist eine Initiative des Liceu, des Künstlers und der Galerie Max Estrella. Das Projekt ist möglich dank der Sponsoren von la Fundació "la Caixa", DKV Seguros, Airpharm Logistics, Fundació Lluís Coromina und Cuatrecasasas.

Das Liceu, eines der größten und wichtigsten Opernhäuser der Welt, begrüßt und leitet damit einen höchst symbolträchtigen Akt, der den Wert von Kunst, Musik und Natur verteidigt, als Einführungsbrief für unsere Rückkehr zur Aktivität. Dieser Dialog zwischen dem Theater und den bildenden Künsten verleiht dem künstlerischen Projekt Liceu de les Arts, das von Víctor Garcia de Gomar durchgeführt wird, Kontinuität und bildet gleichzeitig den Auftakt zur Saison 2020/21, die voller Synergien und Begegnungen zwischen den künstlerischen Disziplinen sein wird.

2.292 Pflanzen waren auf den Sitzplätzen positioniert.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.