koop oethg

Unternehmensmeldung

Ein Interview mit Kultour-Geschäftsführer Hans von Burkersroda über den „ großen Fortschritt beim Bühnen-Handling“.

Foto: Kultour GmbH

Wer braucht eigentlich eine Trailerbühne?
Zum Beispiel Konzertveranstalter oder Technik-Verleiher, die eine professionelle Lösung suchen, die schnell aufgebaut und absolut standsicher ist. Auch Kommunen und Städte gehören zu unseren Kunden.

Was ist das Besondere an Ihrem neuen Bühnentyp?
Trailerbühnen mit Rundbogendach sind schon seit langem am Markt vertreten. Auch Kultour bietet mit seiner smartStage 60 seit vielen Jahren eine Trailerbühne mit rundem Dach. Alle marktgängigen Systeme leiden an derselben Schwäche: Dem Ausschub-Mechanismus. Ähnlich einer Schublade werden die äußeren Dächer aus dem Mitteldach ausgeschoben. Je weiter das Dach ausfährt, umso mehr verklemmt es sich, denn einerseits steht immer weniger Einstecktiefe zur seitlichen Führung zur Verfügung, andererseits zieht die Schwerkraft das Dach immer stärker herunter. Das ist bei unserer neu konstruierten smartStage 51 anders, denn hier wird das Dach nicht mehr ausgeschoben, sondern ausgeschwenkt. Es besteht sogar die Möglichkeit, Last im Dach hochzufahren; ein Wunsch, der immer wieder von den Kunden geäußert wird.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, das Dach neu zu konstruieren?
Wir waren über 20 Jahre als Dienstleister mit unseren mobilen Bühnen unterwegs. Aufgrund unserer Erfahrung haben wir unsere Konstruktionsabteilung gebeten, alternative Lösungen zu erarbeiten. Der Schwenkmechanismus ist aus unserer Sicht eine gute Kombination aus verbessertem Handling und Gewichts-Optimierung.

Gibt es bereits Erfahrungen mit dem neuen Bühnentyp?
Die ersten Baumuster wurden vergangenen Sommer ausgeliefert und die Rückmeldungen waren überwiegend positiv. Vor allem wurde uns seitens der Kunden bestätigt, dass unser neuer Ausschwenk-Mechanismus am Dach so funktioniert, wie gewünscht.

Macht die Innovation die Bühne teurer?
Die Konstruktion ist deutlich aufwändiger und von daher auch teurer. Wir glauben aber, dass unsere Kunden den Mehr-Aufwand honorieren, denn er bringt dem Produkt zusätzlichen Nutzen in Form besseren Handlings und längerer Lebensdauer. Dennoch liegen wir mit unseren Listenpreisen auf dem Niveau des Wettbewerbs, wenn man einmal die Angebote aus Ost-Europa außen vorlässt.

Sie verwenden an Ihren Bühnen relativ aufwändige Hydraulik-Konstruktionen. Lohnt es wirklich, dafür mehr Geld auszugeben als beim Wettbewerb?
Unsere Hydraulik-Antriebe ermöglichen sicheres und bequemes Handling beim Bühnenbau. Hydraulische Systeme sind langlebig, sicher und nicht wartungsintensiv. Oft ist der Bühnenbauer das erste Gewerk auf der Baustelle, daher ist es vom Vorteil, wenn die Bühne autark aufgebaut werden kann. Daher haben unsere kleinen Bühnen Batterien als Kraftquelle. Bei den großen Systemen verwenden wir Verbrennungsmotoren, um die Hydraulische Anlage anzutreiben. Wir waren das erste Unternehmen, das unsere smartStage-Bühnen mit Funk-Fernbedienung ausgestattet hat. Die hat für den Bediener viele Vorteile. Der Wichtigste: er kann immer dort sein, wo kritische Situationen entstehen können. Zum Beispiel steht er mit der Fernbedienung am Mast, während dieser hochfährt und stoppt, sobald das Verbolzungsloch sichtbar wird, um den Sicherungsbolzen zu setzen.

Was zeichnet die smartStage 51, abgesehen von der Hebetechnik aus?
Die smartStage 51 ist eine professionelle Trailerbühne für Corporate- und Public-Events. Mit ihrer Größe von 50 m² zielt sie auf den größten Bühnenmarkt in der Kategorie 8 x 6 m. Angenehme Optik, gute Verarbeitung, einfachstes Handling und überragende Standsicherheit zeichnen sie aus. Die Bühne kann ohne zusätzlichen Ballast auch in der Windzone 4 aufgestellt werden. Sie ist einfach zu transportieren, ausgesprochen wendig und auch auf schwierigem Gelände in 30 Minuten aufgebaut. Mit ihrem Rundbogen wird sie gerne von Auftraggebern gewählt, die ihren Kunden auch optisch etwas Besonderes bieten möchten. Mit dem smartPortal als Erweiterung ist sie für jede Veranstaltung ein Eye-Catcher.

Technische Details der smartStage 51

  • Podium: 7,92 m x 6,17 m
  • Dach: 8,17 m x 7,28 m
  • Lichte Höhe vorne: 3,59 m
  • Gesamthöhe Podium: 1,05 - 1,35 m
  • Gesamthöhe Dach: 4,95 m
  • Fläche Podium: 49 m2
  • Fläche Dach: 60 m2
  • Tragfähigkeit Podium: 525 kg / m2 (Bemessungslast)
  • Tragfähigkeit Dach: 1.500 kg (verteilte Dachlast inkl. smartWings)
  • Eigengewicht: 3.500 kg
  • Zuladung: 0 kg
  • Fahrzeugabmessungen: 9.95 x 2.50 x 3.95 m

 image003

„Wenn wir bei Kultour eine Bühne entwickeln, haben wir immer den Anspruch, etwas Neues zu machen.“

Hans von Burkersroda, Geschäftsführer

 www.kultour.de

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. SPOTLIGHT NEWS übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.